BNE-Portal: Aktionstage 2009 - 18. bis 27. September

Springen Sie direkt: zur Hauptnavigation zu zusätzlichen Informationen



Bildung für nachhaltige Entwicklung

Weltdekade der Vereinten Nationen 2005 - 2014


Mit Spielen die Welt verändern. Das Simulationsspiel als didaktisches Übungsfeld zur „nachhaltigen Entwicklung“.

01.10.14

Ort: Bad Honnef


Bildanfang"Cooling down" an der ALANUS Hochschule"Cooling down" an der ALANUS Hochschule© c/o Dimitri EisenmeierBildende

Im ersten Teil des Workshops haben alle die Gelegenheit am Fallbeispiel des Weltklimaspiels „Cooling down“ – www.cooling-down.com – zu erleben, was es heißt, in Kooperation mit anderen Akteuren zur Umsetzung von konkreten Nachhaltigkeitsthemen zu kommen. Im zweiten Teil wird es darum gehen, seine Erfahrungen zu artikulieren und ein Positionspapier zu diskutieren und zu verabschieden, in dem die Bedeutung des sozial-ökologisch ausgelegten Simulationsspiels als ein Mosaikstein einer neuen didaktischen Leitlinie der BNE Dekade begründet wird.
Ziel des Workshops ist ein Positionspapier vor folgendem Hintergrund: Themen der Nachhaltigkeit werfen als Schulstoff das Dilemma der Komplexität auf. Als Hemmschuh stellt sich heraus, dass größeres kognitives Wissen über die Zusammenhänge nicht automatisch eine erhöhte Handlungskompetenz hervor ruft – ein Zugang zu diesem Problem könnte das sozial-ökologisch ausgelegte Simulationsspiel sein.

Veranstaltungsort: Gymnasium Schloss Hagerhof, Menzenberg 13, Foyer
Uhrzeit: 13:00 - 17:00 Uhr
Zielgruppe: Schüler, Lehrer, sonstige Interessierte
Art des Beitrags: Sonstige
BNE-Themenschwerpunkte: Armutsbekämpfung, Bevölkerungsentwicklung, Energie, Ernährung, Generationengerechtigkeit, Interkulturelles Lernen, Klima, Konsum und Lebensstile, Rohstoffe & Ressourcenmanagement, Zukunft
Bildungsbereiche: Bildungsbereiche übergreifend, Informelles Lernen
Mitveranstalter /
Kooperationspartner:
Dr. Otto Ulrich, Institut für kreative Technologien und humane Entwicklung, Bonn